SPÖ St. Pölten

  • Facebook icon

Die SPÖ St. Pölten trauert um STR iR Egon Mayer

Am 1. Oktober 2010 verstarb im 76. Lebensjahr Stadtrat i.R. Egon Meyer in St. Pölten. Meyer gehörte von 1972 bis 1993 dem Gemeinderat an und war von 1982 bis 1993 als SPÖ-Stadtrat tätig. Er war unter anderem in die Ausschüsse für Gesundheit und Wohlfahrt, Schulen und Kultur, Liegenschaften sowie Finanzen entsandt. In Anerkennung seiner Leistungen wurde ihm am 14. Juni 1994 das Ehrenzeichen der Stadt St. Pölten verliehen.

 

Egon Meyer, geboren am 1. Jänner 1935 in St. Pölten, war nach seiner Lehrzeit als Maler und Anstreicher von 1955 bis 1963 bei der ÖBB-Werkstätte St. Pölten als Lackierer beschäftigt. Innerhalb dieser Zeit besuchte er auch die Sozialakademie der AK Wien, legte die Kanzleigehilfen-, Werkführer- und Werkmeisterprüfungen ab und absolvierte den Refa-Grundlehrgang. Ende 1963 schied er aus dem ÖBB-Dienst aus und trat bei der Arbeiterkammer NÖ ein. Dort war er 20 Jahre als Jugendschutzsacharbeiter und 11 Jahre als Bezirksstellenleiter tätig, bevor er 1995 in Pension ging. 1951 trat er der SPÖ bei und neben seiner langjährigen Mitarbeit im Gemeinderat und Stadtsenat wirkte er bei den Kinderfreunden, den Roten Falken und der Sozialistischen Jugend als Subkassier, Sprengelleiter und Sektionsvorsitzender mit. Weiters war er im Pensionistenverband und als Landesfunktionär des Bundes Sozialdemokratischer Freiheitskämpfer tätig und erhielt die Viktor Adler Plakette.

Egon Meyer war auch im Sportbereich sehr aktiv. 1953 war er Bundesmeister der Jugend im Stabhochsprung. Zudem betrieb er Leichtathletik, Bergsteigen, Kegeln und Tischtennis.

Als Mundharmonika-Spieler erhielt er mehrere österreichische Meistertitel und zweimal den Weltmeister-Titel.