SPÖ St. Pölten

  • Facebook icon

Danke Franz!

  • SPÖ Urgestein Franz Gunacker beendet politische Tätigkeit
  • Harlanderin Gabi Vavra wird Stadträtin und erhöht Frauenanteil der SPÖ StadträtInnen auf 42,8%.
  • Harald LUDWIG als jüngster Vizebürgermeister der Landeshauptstadt nominiert.
  • Vorsitzender der Jungen Generation in Niederösterreich Michael Kögl zieht in Gemeinderat ein.

Vizebürgermeister Ing. Franz Gunacker Jahrgang 1951, scheidet nach einem erfolgreichen und verdienstvollen, politischen Leben aus dem Stadtparlament aus. Gunacker war ab Juni 1978 bei der Stadt St.Pölten beschäftigt. Zuerst in der Bauverwaltung als Techniker, dann als Leiter des Wirtschaftshofes (bis 2012)

Gunacker war von 1975 – 1985 Gemeinderat in Obritzberg- Rust und ab 1986 in St. Pölten. 2001 wurde er Stadtrat und seit Februar 2012 war er Vizebürgermeister. Er hat sich als „Mister LUP“, Chefverhandler in Verkehrsangelegenheiten, Beauftragt für den Öffentlichen Verkehr (seit 1989 mit Frau Dr Zeidlinger), Stadtrat für den Bau und Vizebürgermeister, in der Entwicklung St. Pöltens verewigt.  Nicht zuletzt geht die Modernisierung des Wirtschaftshofes auf die Ära Ing. Franz Gunacker als dortiger Chef zurück.


Ihm nachfolgen wird der bisherige Baustadtrat Harald LUDWIG, Jahrgang 1977 als bisher jüngster Vizebürgermeister der Landeshauptstadt St. Pölten. Ludwig zeichnete für alle Wahlgänge der St. Pöltner Sozialdemokratie seit 2013, als SPÖ Bezirksgeschäftsführer verantwortlich, hat sich in der Arbeit im Stadtteil Spratzern und dem Süden der Stadt eingesetzt und ist langjähriger Vorsitzender des österr. Widerstandsbundes der FreiheitskämpferInnen und aktiver AntifaschistInnen St. Pölten.

Im Stadtrat folgt ihm mit Gabriele Vavra, der Vorsitzenden der größten SPÖ Stadtorganisation – Harland, Windpassing, Altmannsdorf –  eine der engagiertesten Frauen in der sozialdemokratischen Bewegung unserer Stadt nach. Sie ist seit 1.12.2013 Stv. Leiterin der Organisationseinheit Ambulatorien-, Baumanagement und Controlling der ÖGK und hat sich dort Managementqualitäten und Führungserfahrung erworben.

Als jüngsten Neuzugang bei dieser bedeutenden Umbesetzung des SPÖ Teams, wird Michael Kögl, Jahrgang 1991, der Landesvorsitzender der Jungen Generation in der SPÖ Niederösterreich, eine kräftige Stimme der Jugend im St. Pöltner Gemeinderat sein. Ebenso bei der kommenden Februarsitzung des Gemeinderates wird mit Cilem Erez, Jahrgang 1992, die jüngste SPÖ Mandatarin der Landeshauptstadt in das St. Pöltner Stadtparlament einziehen.

Somit ergibt sich im Stadtratsteam der SPÖ eine Steigerung des Frauenanteils von 42,8%. Zwei Frauen und zwei Männer werden in der Sozialdemokratie mit neuen, herausfordernden Aufgaben betraut.

„Ich bedanke mich besonders für die hervorragende Zusammenarbeit mit meinem langjährigen Vizebürgermeister Franz Gunacker, „ so Stadt SPÖ Chef Bürgermeister Stadler in einer ersten Reaktion, „er war nicht nur der verlässliche Fels in der Brandung, sondern auch bei wesentlichen Weichenstellung für unsere Stadt Mitverantwortlich. Die Umsetzung des Erfolgskonzeptes LUP, wird immer mit dem Namen Franz Gunacker verbunden sein.“

Die St. Pöltner Arbeiterbewegung dankt ihrem hervorragenden langjährigen Vizebürgermeister Franz Gunacker mit aufrechter Verbundenheit und tiefempfundener Wertschätzung über die aktive Zeit hinaus.